Der Umsatz der Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) entwickelte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen rückläufig auf 180,1 Mio. Euro (2011: 194,3 Mio. Euro). Das erfreuliche Wachstum in Asien (+6,0%) und den USA (+14,2%) konnte die anhaltende Schwäche in Europa aufgrund des höheren EU-Umsatzanteils von Elmos nicht vollständig kompensieren.

Das Bruttoergebnis verringerte sich auf 76,1 Mio. Euro (2011: 89,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer Bruttomarge von 42,2% (2011: 46,1%). Das im April 2012 gestartete konzernweite Sparprogramm hat positive Auswirkungen auf die Ergebnisse erzielt und konnte die Effekte der Unterauslastung durch das schwächere Umsatzniveau teilweise ausgleichen. Das EBIT erreichte 11,4 Mio. Euro und entsprach einer EBIT-Marge von 6,3% (2011: 26,6 Mio. Euro bzw. 13,7%). Der Konzernüberschuss betrug 8,0 Mio. Euro (2011: 18,9 Mio. Euro). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) fiel auf 0,41 Euro gegenüber 0,98 Euro im Vorjahr.

Vor dem Hintergrund einer angestrebten Dividendenkontinuität und in Anbetracht der nur als vorübergehend eingeschätzten schwächeren finanziellen Entwicklung in 2012 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 24. Mai 2013 vor, eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro je Aktie auszuschütten.

Auch wenn 2013 eher schwach startet, erwartet Elmos ab dem zweiten Quartal 2013 deutliche Wachstumsimpulse. Elmos hat die richtigen Produkte für zukünftiges Wachstum und rechnet deswegen in 2013 mit einem Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die EBIT-Marge wird über dem Niveau von 2012 (6,3%) liegen. Der bereinigte Free Cashflow soll positiv sein. Die Investitionen sollen 15% vom Umsatz nicht übersteigen.

Kontakt: Elmos Semiconductor AG, Janina Rosenbaum, Heinrich-Hertz-Str. 1, 44227 Dortmund, Telefon: 0231-7549-0, Direkt: -287, Fax: 0231-7549-548, eMail: info@elmos.com, www.elmos.com

Hinweis
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Elmos beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Elmos ist weder geplant noch übernimmt Elmos die Verpflichtung dazu.