Die Auswirkungen der unsicheren Konjunkturlage in Europa haben den Umsatz der Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) im 1. Quartal 2013 wie erwartet beeinflusst. Der Trend eines schwachen Geschäftes mit europäischen Automobil-Kunden und einer erfreulichen Entwicklung in Asien bestimmt derzeit branchenweit den Umsatz der Automobilhersteller und Zulieferer. Das Wachstum in Asien kompensiert jedoch nicht den Rückgang des Elmos-Geschäftes in Europa. Der Umsatz sank insgesamt um 8,0% auf 43,1 Mio. Euro (Q1 2012: 46,9 Mio. Euro). Während der Umsatz mit europäischen Kunden um 12,1% auf 27,9 Mio. Euro sank, stieg der Umsatz mit asiatischen Kunden um 12,2% auf 9,8 Mio. Euro.

Die Bruttomarge blieb gegenüber dem Vorjahr stabil bei 39,0% (Q1 2012: 38,9%). Der Anstieg der Forschungs- und Entwicklungskosten in Relation zum Umsatz auf 20,4% (Q1 2012: 18,7%) ist weitestgehend auf den niedrigeren Umsatz im Berichtsquartal zurückzuführen. Die Vertriebsaufwendungen stiegen aufgrund der erweiterten Aktivitäten im asiatischen Raum leicht um 3,3% auf 4,6 Mio. Euro (Q1 2012: 4,5 Mio. Euro). Das EBIT sank als Folge des schwächeren Umsatzes auf 0,3 Mio. Euro (Q1 2012: 1,0 Mio. Euro). Der Konzernüberschuss erreichte 0,4 Mio. Euro (Q1 2012: 0,6 Mio. Euro). Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,02 Euro (Q1 2012: 0,03 Euro).

Der operative Cash Flow kletterte von 0,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 5,2 Mio. Euro. Der bereinigte Free Cash Flow (Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit, minus Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen, minus Investitionen in Beteiligungen, plus Abgang von Beteiligungen) entwickelte sich ebenfalls positiv und erreichte im ersten Quartal 2013 3,0 Mio. Euro gegenüber -2,8 Mio. Euro in Q1 2012.

Der Hochlauf verschiedener Produkte im laufenden Jahr spiegelt sich aktuell im Auftragseingang von Elmos wider. Daher bestätigt Elmos die Wachstumserwartung ab dem 2. Quartal 2013.

In 2013 rechnet Elmos bei im Wesentlichen unveränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit einem Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die EBIT-Marge wird über dem Niveau von 2012 (6,3%) liegen. Der bereinigte Free Cashflow soll positiv sein. Die Investitionen sollen 15% vom Umsatz nicht übersteigen.

Kontakt: Elmos Semiconductor AG, Janina Rosenbaum, Heinrich-Hertz-Str. 1, 44227 Dortmund, Telefon: 0231-7549-0, Direkt: -287, Fax: 0231-7549-548, eMail: invest@elmos.com, www.elmos.com

Hinweis
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Elmos beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Elmos ist weder geplant noch übernimmt Elmos die Verpflichtung dazu.